Bahnbetriebsunfälle und andere gefährliche Ereignisse

Lok kollidiert bei Rangierfahrt im Bahnhof Neuhof mit Güterzug

Am Freitagmittag (30. November) kam es im Bahnhof in Neuhof (Osthessen) zu einem Unfall während einer Rangierfahrt. Verletzt wurde niemand.


© Bundespolizei

Nach Angaben der Bundespolizei kollidierte am Freitag gegen 12 Uhr eine Lok mit dem letzten Wagen (Kesselwagen) eines entgegenkommenden Zuges, wodurch dieser von den Schienen gedrückt wurde. Der Kesselwagen wurde beschädigt; es kam zu einem geringen Austritt der Ladung. Bis zur Klärung einer möglichen Gefahr wurde die Unfallstelle im Umkreis von ca. 200 Metern gesperrt. Der Bahnverkehr wurde aus Sicherheitsgründen zeitweise eingestellt. Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde wenig später zunächst Entwarnung gegeben.

Da der Waggon laut Medienberichten aber aus gefahrenabwehrtechnischen Gründen nicht mehr bewegt werden dürfe, müsse der hochexplosive Inhalt (Methylchlorid) kontrolliert von Spezialisten abgebrannt werden. „Für diese Maßnahme muss der Sperrkorridor wieder aufgebaut werden“, sagte Landrat Bernd Woide lokalen Medien zufolge. Ob die endgültige Bergung des Gaskesselwagens bereits am Sonntag oder erst am Montag durchgeführt wird, steht derzeit noch nicht fest. „Das hängt von den Spezialkräften ab, die herangeführt werden.“

Die Bundespolizei hat Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.


red – aktualisiert

Titelfoto: Bundespolizei

Advertisements