Bahnindustrie und Bahntechnik Fahrzeuge und Fahrzeugtechnik Topthemen

Bombardier liefert weitere 20 FLEXITY-Straßenbahnen nach Karlsruhe

Der Bahntechnikhersteller Bombardier Transportation erhielt von der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG), dem Transportunternehmen der Alb-Tal-Region im Südwesten Deutschlands, einen Abrufauftrag über die Lieferung von 20 weiteren Dual-System-BOMBARDIER FLEXITY-Straßenbahnen.


© Bombardier

Diese dritte Bestellung basiert auf einer Rahmenvereinbarung über insgesamt 75 Fahrzeuge aus dem Jahr 2009. Die Bestellung hat einen Wert von rund 87 Millionen Euro (98 Millionen US-Dollar). Die Fahrzeuge werden zwischen Mai 2020 und März 2021 ausgeliefert.

„Mit dem Ziel, attraktive Nahverkehrsleistungen zu erbringen, haben wir uns entschlossen, 20 weitere Zweisystemfahrzeuge bei Bombardier Transportation zu bestellen. Dadurch können wir unsere Fahrzeugflotte gezielt erweitern und den Fahrgästen hohe Qualitätsstandards bieten“, sagte Dr. Alexander Pischon, Geschäftsführer der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft.

Ascan Egerer, technischer Direktor von AVG, fügte hinzu: „In Anbetracht der dringenden Notwendigkeit, unsere Kapazität zu erweitern, ist die Bestellung der 20 zusätzlichen Fahrzeuge für uns von entscheidender Bedeutung, da wir unsere Fahrzeugflotte weiter modernisieren. Für unsere Fahrgäste auch die FLEXITY-Straßenbahnen bieten einen modernen, hohen Passagierkomfort „.

„Wir freuen uns sehr über diesen erneuten Vertrauensbeweis und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem Kunden AVG. Wir sind stolz darauf, dass AVG weiterhin auf unsere zuverlässigen und pflegeleichten FLEXITY-Straßenbahnen setzen wird, um ihren Transportdienst auszuweiten “, sagte Alexander Ketterl, Leiter der Light Rail Vehicles von Bombardier.

Die Zweisystemfahrzeuge sind sowohl im Straßenbahnnetz als auch im Eisenbahnnetz im Einsatz. Dies bedeutet, dass die Passagiere direkt aus der Umgebung bequem und ohne Umsteigen in die Stadt einreisen können. Die Fahrzeuge sind so konzipiert, dass sie den Anforderungen der Stadt und der Region Karlsruhe entsprechen. Zur optimalen Anpassung an die vorhandene Infrastruktur ermöglicht die Bodenhöhe in allen Eingangsbereichen einen schnelleren Passagierwechsel und einen barrierefreien Zugang für Passagiere mit eingeschränkter Mobilität sowie für Passagiere mit Kinderwagen oder schwerem Gepäck. Die konventionellen Drehgestelle mit Luftfedern bieten erhöhten Federungskomfort, besonders leisen Lauf und geringen Verschleiß an Rad und Schiene.

Die Fahrzeuge verfügen über eine komfortorientierte Ausstattung und ein modernes Fahrgastinformationssystem. Die Passagiere können sich außerdem auf WLAN und großzügige Multifunktionsbereiche freuen, die viel Platz für Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder bieten.

Jedes der Fahrzeuge ist 37 Meter lang und bietet Platz für 244 Passagiere, von denen 93 sitzen. Bis zu vier FLEXITY-Straßenbahnen können angekoppelt werden, um in Spitzenzeiten noch mehr Passagiere unterzubringen.


Quelle: Bombardier / Titelbild © Bombardier

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: