Deutsche Bahn: 75 Prozent mehr Handy-Tickets über DB Navigator gebucht

2. Februar 2019 (red/pm)

Mit 28,3 Millionen verkauften Handy-Tickets und 42 Millionen Online-Tickets im Jahr 2018 wächst die Bedeutung des digitalen Fahrkartenverkaufs bei der Deutschen Bahn (DB) weiter.


© Deutsche Bahn

Die digitalen Vertriebskanäle DB Navigator und bahn.de bilden zusammen mit rund 45 Prozent den mit Abstand größten Vertriebskanal der DB. Insbesondere die mobile Buchung verzeichnet starke Zuwächse: Um 75 Prozent stieg der Verkauf von Handy-Tickets. Damit entwickelt sich der DB Navigator immer mehr zum digitalen Begleiter für Bahnreisende für die Buchung und Reiseplanung. Durchschnittlich 2,6 Millionen mobile Reiseauskünfte werden täglich in der beliebtesten App der DB abgerufen. Der Trend zur mobilen Buchung hat einen positiven Nebeneffekt: 138,5 Tonnen Papier haben Reisende eingespart, indem sie ihre Fahrkarte mit dem Smartphone lösten und diese nicht ausgedruckt werden musste.

DB Navigator in immer mehr Verkehrsverbünden nutzbar

Der DB Navigator begleitet Reisende auch zunehmend im innerstädtischen Nahverkehr. Für die Nutzung von U-Bahn, Bus und Straßenbahn wurden 2018 6,3 Millionen Verbundtickets in der App gekauft. Das entspricht nahezu einer Verfünffachung im Vergleich zum Vorjahr. Dieser Zuwachs zeigt, wie engagiert die DB den Ausbau des Nahverkehrsangebots vorangetrieben hat. Deutschlandweit sind bereits Tickets für 29 Verkehrsverbünde im DB Navigator erhältlich, weitere werden 2019 folgen.

„Alexa, wann fährt mein Zug?“: Sprachsteuerung wird ausgeweitet

Bereits 2016 zählte die DB zu den ersten Anbietern, die in Deutschland zum Start von Amazon Alexa einen eigenen Skill (vergleichbar mit der App auf dem Smartphone) veröffentlicht haben. Mit der wachsenden Popularität von Sprachassistenten erfährt auch der Deutsche Bahn Skill große Resonanz. 75 Prozent der Nutzer fragen Alexa nach Verbindungen, 25 Prozent nutzen den Skill für Abfragen zu Abfahrten und Ankünften. Dabei haben 40 Prozent der Nutzer den DB Skill personalisiert und individuelle Daten wie „Mein Bahnhof“ oder „Meine Strecke“ für eine noch schnellere Auskunft hinterlegt. 2019 wird die DB die Sprachservices weiter ausbauen und den Deutsche Bahn Skill neben der Reiseauskunft um neue Funktionen erweitern.

© Deutsche Bahn

Quelle: Deutsche Bahn

Werbeanzeigen