Advertisements

Bahnstrecke nach ICE-Entgleisung in Basel wieder in Betrieb

Wie bereits berichtet, entgleiste am Sonntag (17. Februar) gegen 20:50 Uhr ein ICE zwischen dem Badischem Bahnhof und dem Bahnhof Basel SBB. Nach Angaben der SBB konnte der Betrieb auf dem betroffenen Streckenabschnitt am Mittwoch nach rund 55 Stunden wieder aufgenommen werden.


© SBB

Die Zugkomposition, die Sonntagabend von Berlin Ostbahnhof nach Interlaken Ost unterwegs war, kam auf der Höhe des Bethesda-Alterszentrums zum Stehen. Rund 240 Reisende wurden mit dem Lösch- und Rettungszug der SBB evakuiert und anschließend zum Bahnhof Basel SBB gebracht. Zunächst gab es keine Verletzten zu beklagen; allerdings ließ sich nach Polizeiangaben später eine Person zur vertieften Abklärung in ein Krankenhaus einweisen.

Nachdem die unabhängige Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) am Montagmorgen die Unfallstelle freigegeben hatte, analysierten die Fachspezialisten von SBB Infrastruktur und DB Netz detailliert die Schäden und führten die Instandsetzungsarbeiten aus. Dabei wurden mehrere hundert Meter Gleisanlagen und die Sicherungseinrichtungen repariert.

Der aus den Schienen gesprungene Waggon wurde durch die Fachkräfte am Montagmorgen aufgegleist. Die Zugteile des entgleisten ICE wurden am selben Abend nach Basel Badischer Bahnhof überführt.

Von Montagmittag bis Dienstagabend verkehrten Shuttlezüge zwischen Basel Badischer Bahnhof und Basel SBB mit einem Umweg via Spitzkehre in Basel Rangierbahnhof. Die internationalen Züge endeten bis Betriebsschluss am Dienstag im Badischen Bahnhof beziehungsweise in Basel SBB. Reisende wurden gebeten, zwischen Badischem Bahnhof und Bahnhof SBB die Shuttlezüge oder die Tramlinie 2 zu benutzen.

Weil die Reparaturarbeiten schneller als geplant abgeschlossen werden konnten, wurde die betroffene Strecke bereits am Mittwochmorgen wieder vollständig in Betrieb genommen.


 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: