Durch Sturm auf die Gleise geweht – Bauzug überrollt Trampolin

Laut einer Polizeimeldung kollidierte am Montag (4. März) ein Bauzug mit einem im Gleisbereich liegenden Trampolin. Es entstand nur Sachschaden, verletzt wurde niemand.


Bei Gertenbach (Werra-Meißner-Kreis) auf der Bahnstrecke zwischen Kassel und Eichenberg überrollte am Montagvormittag der Bauzug eines privaten Eisenbahnunternehmens ein etwa 4 Meter breites Trampolin. Die Auswirkungen des Sturmtiefs „Bennet“ und eine offensichtlich unzureichende Sicherung waren nach ersten polizeilichen Ermittlungen für den Vorfall verantwortlich.

Personen kamen nicht zu Schaden. Der Zug wurde durch den Vorfall beschädigt. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden.

Beamte der Polizei Witzenhausen entfernten die Überreste des völlig zerstörten Trampolins. Zwei Züge erhielten wegen des Vorfalls jeweils 20 Minuten Verspätung.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Wer Hinweise zu dem Eigentümer oder sonstige sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.


Titelfoto: Bundespolizei

Werbeanzeigen