Advertisements

Besser essen bei 250 km/h: Die neue DB-Bordgastronomie

© Deutsche Bahn / Hans-Dieter Budde

Im Dezember 2018 hat die Deutsche Bahn ihre rund 650 rollenden Restaurants und Bistros in allen ICE- und IC-Zügen mit neuen Speisen ausgestattet und ein neues Geschirr- und Speisekartendesign eingeführt. Auf der Fachmesse ITB (Internationale Tourismusbörse in Berlin) hat das Unternehmen nun eine erste Bilanz des neuen Angebots gezogen.


© Deutsche Bahn / Oliver Lang

„Die Bordgastronomie ist und bleibt ein fester Bestandteil unseres Serviceangebots. Deswegen haben wir unser gastronomisches Angebot erneuert und es zeitgemäßer aufgestellt“, sagte Michael Peterson, Marketing-Vorstand DB Fernverkehr, auf der Fachmesse ITB. „Mit der Verbindung von traditionellen und modernen Gerichten entsprechen wir den unterschiedlichen Essgewohnheiten und Geschmacksvorlieben unserer fast 400.000 täglichen Fahrgäste.“ Ziel sei es, neben Stammgästen auch neue Gäste für die Bordgastronomie zu gewinnen. Peterson führte weiter aus, dass aufgrund von Kundenanregungen einige Änderungen im Sortiment anstehen. Beispielsweise werden Wurst und Käse wieder in das Frühstückssortiment aufgenommen.

Seit Dezember finden Reisende im neuen Speisensortiment neben Klassikern wie Pasta Bolognese, Chili con Carne und Gulasch vermehrt vegetarische und auch vegane Gerichte auf der Speisekarte. Kunden können beispielsweise wählen zwischen Gemüssecurry mit Kokosreis, Schwarzwurzelsuppe, Fusilli mit Tomaten-Feta-Soße, Nudelsalat mit Tomaten und Cashewkernen sowie Focaccia mit Oliven.

© Deutsche Bahn / Thomas Willemsen

Bei der Auswahl der Gerichte legt die DB nach eigenen Angaben weiterhin Wert auf Bio-Qualität und frische Zutaten. Die angebotenen Heißgetränke sind Fairtrade-zertifiziert, alle Verpackungen der mitnahmefähigen Speisen weisen das FSC-Zertifikat auf. Fahrgäste, die einen eignen Mehrwegbecher zum Befüllen mitbringen, erhalten einen Preisnachlass von 20 Cent beim Kauf eines Heißgetränks.

Wer sein Essen im Bordrestaurant zu sich nimmt, bekommt die Speisen auf Porzellan serviert. Die Geschirrlinie wurde neugestaltet und erweitert. Wie bisher können sich die Fahrgäste aussuchen, ob sie im Restaurant, Bistro oder direkt am Sitzplatz Essen wollen. Für Reisende der 1. Klasse bietet die DB nach wie vor einen Service direkt am Sitzplatz an.

Das neue bordgastronomische Konzept unter dem Motto „Genuss auf ganzer Strecke“ wurde gemeinsam mit unseren Kunden und Mitarbeitern der DB entwickelt.


red/DB
Titelfoto: DB AG / Thomas Willemsen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: