Unfallzeugen retten verunglückte Autofahrerin vor Zugkollision

Am Freitag (15. März) stürzte eine Schweizerin in Österreich mit ihrem Pkw eine steile Böschung hinab und kam auf den Bahngleisen der Graz Köflacher Bahn zum liegen. Glücklicherweise konnte die 27-Jährige von Unfallzeugen aus dem Fahrzeug gerettet werden, bevor das Auto von einem Zug erfasst wurde.


© Freiwillige Feuerwehr Deutschlandsberg

Laut einer Mitteilung der Landespolizeidirektion Steiermark kam die 27-Jährige Frau um kurz nach 18 Uhr von der Fahrbahn ab. Ihr Pkw lag mit der Fahrerseite nach unten auf den Bahngleisen.

Eine 62-jährige Unfallzeugin stieg über den Kofferraum in das Fahrzeug ein und zog mit Unterstützung weiterer Zeugen die leicht verletzte 27-Jährige aus dem Auto und entfernte sie von der Gleisanlage.

Kurz darauf erfasste ein Triebwagen der GKB den verunfallten Pkw. Im Zug befanden sich acht Personen, von denen niemand verletzt wurde. Die 27-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, verließ dieses aber auf eigenen Wunsch wieder. 

Am Unfallauto entstand Totalschaden. Auch der Triebwagen wurde beschädigt. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.

Die Bahnstrecke war für knapp zwei Stunden gesperrt.


red/LPD Steiermark, Titelfoto: FF Deutschlandsberg

Werbeanzeigen