Steine auf Güterzug geworfen – Bundespolizei sucht Zeugen

Am gestrigen Sonntag (17. März) wurde die Bundespolizei in Magdeburg gegen 22:35 Uhr informiert, dass am Bahnhof Genthin ein Güterzug mit Steinen beworfen wurde.


Laut Aussage des Lokführers warfen zwei Täter von der Fußgängerbrücke die Steine auf den Zug und verfehlten nur knapp die Frontscheibe. Die Steine landeten auf dem Dach des Triebfahrzeugs. Neben der Bundespolizei fahndete unterstützend eine Streife der Landespolizei im Tatortbereich und konnte hier wenig später zwei 15 und 16 Jahre alte Jugendliche stellen. Bei der Befragung nach ihrem vorherigen Aufenthaltsort und ihren Handlungen, machten sie widersprüchliche Aussagen. Sollte sich der Tatverdacht im Laufe der Ermittlungen gegen die Beiden erhärten, werden die Jungen sich wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten müssen. Glücklicher Weise wurde bei dieser unverantwortlichen und sehr gefährlichen Tat niemand verletzt.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich an die Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 56549555), unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.


red/BPol, Titelfoto:  Bahnblogstelle (Symbolbild)

Advertisements