Transdev bestellt 41 Coradia Lint-Züge für die Bayerische Regiobahn

Der private Bahnbetreiber Transdev hat beim Zughersteller Alstom 41 Regionalzüge vom Typ Coradia Lint bestellt. Mit diesem Auftrag kann Alstom die Fertigung des 1.000. Fahrzeugs diesen Typs feiern.


Der Einsatz der nun bestellten Züge ist für die Transdev-Tochter Bayerische Regiobahn GmbH (BRB) auf den Strecken von Augsburg nach Weilheim, Schongau, Ingolstadt, Eichstätt und Langenneufnach vorgesehen. Nach Herstellerangaben hat der Vertrag einen Auftragswert von über 150 Millionen Euro. Gebaut werden die Neufahrzeuge im niedersächsischen Alstom-Werk in Salzgitter. Die Auslieferung soll bis September 2022 abgeschlossen sein.

„Die Bestellung der Transdev ist für uns ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Geschichte unseres bewährten und beliebten Coradia Lints. Es hat Symbolcharakter, dass der 1.000ste Coradia Lint vom selben Verkehrsunternehmen betrieben wird, das im November 2000 den ersten Coradia Lint bestellt hat“, sagt Jörg Nikutta, Geschäftsführer für Alstom in Deutschland und Österreich. „Dieser glückliche Zufall illustriert die Vergangenheit des Zuges, die aktuelle Leistungsfähigkeit und zeigt, dass die Fahrzeuge die Erwartungen unserer Kunden und deren Fahrgäste erfüllen.“

Alstoms Coradia Lint-Züge verkehren in mehr als 30 Netzen in Deutschland, Europa und Kanada.


red, Titelfoto: Alstom

Werbeanzeigen