Advertisements

Tragischer Unfall: Bewusstlose Person am Münchner Hauptbahnhof von Zug erfasst

Am Freitag (22. März) ereignete sich am Hauptbahnhof in München ein tragischer Unfall, bei dem ein 43-jähriger Mann von einem ausfahrenden Regionalzug überrollt wurde.


Nach Angaben der Münchner Polizei fuhr am Freitagabend ein 43-jähriger Slowene aus dem Landkreis München mit dem Zug von Freising zum Hauptbahnhof, um dort am nächsten Tag in seine Heimat zu reisen. Er befand sich im Bereich des Bahnsteigs am Gleis 25, als er wegen plötzlich auftretendem Schwindel das Gleichgewicht verlor und in den Gleisbereich fiel. Dort blieb er bewusstlos liegen.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 53-jähriger Triebfahrzeugführer seinen Regionalexpress aus der Bahnhofshalle. Als er kurz vor dem Ende des Bahnsteigs den 43-Jährigen auf den Schienen liegen sah, leitete er sofort eine Schnellbremsung ein. Er konnte jedoch den Personenunfall nicht mehr verhindern und überrollte den Mann.

Der Verunfallte wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Triebfahrzeugführer erlitt durch den Vorfall einen Schock und wurde ebenfalls ärztlich versorgt.


red, Titelfoto: Bahnblogstelle (Symbolbild)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: