Zugentgleisung am Bahnhof Joachimsthal – Bundespolizei ermittelt

Nachdem am Freitagvormittag (12. April) eine Regionalbahn kurz vor dem Bahnhof Joachimsthal entgleiste, ermittelt die Bundespolizei nun wegen Gefährdung des Bahnverkehrs.


Gegen 8:50 Uhr meldete die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn die Entgleisung von RB 61357 auf der Fahrt von Eberswalde nach Templin. Im Zug der Niederbarnimer Eisenbahn AG befanden sich zwei Reisende, der Triebfahrzeugführer und zwei Kundenbetreuer. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt.

Die Unfallursache ist nach Angaben der Bundespolizei noch unklar. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.


red/BPol, Titelfoto: Bundespolizei

Werbeanzeigen