DB Cargo und VTG ziehen positive Bilanz zum Forschungsprojekt „Innovativer Güterwagen“

Das Forschungsprojekt „Aufbau und Erprobung von innovativen Güterwagen“ ist nach Angaben von DB Cargo und VTG erfolgreich abgeschlossen worden. Die gemeinsame Arbeitsgemeinschaft der beiden Unternehmen hat nach 150.000 gefahrenen Kilometern und zwölf Monaten Testbetrieb eine positive Bilanz gezogen.


Die Arbeitsgemeinschaft DB Cargo/VTG hat am Donnerstag die Ergebnisse des Forschungsprojekts „Innovativer Güterwagen“ im Bundesverkehrsministerium (BMVI) vorgestellt: „Die Wagen verbrauchen unter anderem zwischen zwei und drei Prozent weniger Energie. Zudem sind sie wirtschaftlicher unterwegs, da sie dank kundenorientierter Anpassungen und neuer digitaler Module die Abfertigung und den Betrieb optimieren“, teilen beide Unternehmen mit.

DB Cargo und VTG wollen auch zukünftig bei der Entwicklung multifunktionaler Güterwagen mit modularem Untergestell zusammenarbeiten. Ziel ist es, Wagen flexibler einzusetzen und somit den Schienengüterverkehr wirtschaftlicher zu machen.

Das Projekt „Innovativer Güterwagen“ wurde im Herbst 2016 gestartet. Die Aufnahme des Testbetriebs war im März 2018. Insgesamt finanzierte das BMVI das Projekt mit rund 18 Millionen Euro. DB Cargo und VTG trugen sämtliche Beschaffungskosten – insgesamt rund 4,5 Millionen Euro – selbst.

Anfang Juni 2019 können einige der neuen Güterwagen auf der „transport logistic Messe“ in München besichtigt werden.


red/DB/VTG, Titelfoto: Deutsche Bahn / VTG

Advertisements