Alstom stellt ersten Coradia Polyvalent für die Léman Express-Linie vor

Der Zughersteller Alstom hat am Standort Reichshoffen den ersten fertiggestellten Léman-Express-Regionalzug für die grenzüberschreitende CEVA-Linie (Cornavin – Eaux-Vives – Annemasse) vorgestellt.


© Alstom

Insgesamt wurden 17 Régiolis-Züge der Alstom Coradia Polyvalent-Baureihe von der französischen Staatsbahn SNCF in Auftrag gegeben, die vollständig von der Region Auvergne-Rhône-Alpes finanziert werden. Nach fast 24-monatigen Tests und Versuchsfahrten auf dem Schienentestring in der Tschechischen Republik sowie in Frankreich und der Schweiz sollen im Sommer die ersten Auslieferungen beginnen. Der Betriebsstart ist für Mitte Dezember 2019 vorgesehen.

Die Züge wurden laut Herstellerangaben an die Anforderungen der französisch-schweizerischen grenzüberschreitenden CEVA-Linie angepasst: Jeder 72 Meter lange Zug kann in einer Vorstadtversion bis zu 204 Passagiere befördern. Die Fahrzeuge erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 140 km/h und sind mit der erforderlichen ETCS/ERTMS-Technologie für den grenzüberschreitenden Verkehr ausgestattet. Zudem sind die Fahrzeuge in der Lage, verschiedenen Netzspannungen (25 kV, 1500 V und 15 kV) zu verarbeiten.


red, Titelfoto: Alstom

Werbeanzeigen