Polizei stoppt lebensgefährliche Mitfahrt auf Straßenbahn-Kupplung

Den lebensgefährlichen Leichtsinn eines 20-Jährigen hat eine Polizeistreife am Freitagabend (12. April) im Kölner Stadtteil Neustadt-Süd beendet.Polizisten bemerkten gegen 18:30 Uhr einen jungen Mann, der auf der Kupplung am Ende einer Straßenbahn stand und sich nur am Scheibenwischer festhielt.

Die Beamten verfolgten die Straßenbahn und beendeten die Fahrt des 20-Jährigen an der Haltestelle „Moltkestraße“. Dort gab der Mann an, er habe nicht zu spät zum Sport kommen wollen – die Türen der Bahn seien bereits verriegelt gewesen. Er muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr in einem Strafverfahren verantworten.


red, Titelfoto: Pixelio / Polizei

Werbeanzeigen