Alpentransitvertrag verlängert – DB Cargo und SBB Cargo setzen „erfolgreiche Zusammenarbeit“ fort

Die Güterbahntochter der Deutschen Bahn, DB Cargo, und die Schweizer SBB Cargo festigen ihre Zusammenarbeit. Der Alpentransitvertrag wurde um weitere drei Jahre verlängert.


Roland Bosch, Vorstandsvorsitzender der DB Cargo AG:

„DB Cargo und SBB Cargo arbeiten im Alpentransit seit fünf Jahren erfolgreich zusammen. Dies hilft uns, Transporte von der Straße auf die Schiene zu bringen. Wir führten einen Drei-Stunden-Takt zwischen Mannheim und Chiasso ein und damit ein leistungsstarkes Transportsystem auf der Rheinschiene bis nach Italien. Es gab Höhen und Tiefen. Es zeigte sich jedoch, dass die Zusammenarbeit auch in schwierigen Situationen funktioniert.“

Nicolas Perrin, Vorstandsvorsitzender der SBB Cargo AG:

„Der alpenquerende Transit durch die Schweiz ist für uns und für unseren Eigner, die SBB und damit den Bund, sehr wichtig. Mit der Zusammenarbeit können wir für DB Cargo einen Mehrwert schaffen, weil wir mehr Menge haben und damit effizienter produzieren können. Das kommt auch der Verlagerung auf die Schiene zugute.“


SBB Cargo fährt für den deutschen Partner rund 130 Güterzüge pro Woche ab Mannheim oder Basel quer durch die Alpen an die italienische Grenze bei Chiasso.


red

Werbeanzeigen