Regionalzug kollidiert mit Wildschwein und wird stark beschädigt

Wie die Bundespolizeiinspektion Rostock mitteilt, stieß ein Regionalzug der Deutschen Bahn am späten Montagabend  (15. April) mit einem Wildschwein zusammen. Der Zug wurde dabei beschädigt.


© FF Brüel

Auf der Bahnstrecke zwischen Rostock und Schwerin kam es am Montagabend gegen 23:50 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen RE 4320 und einem Wildschwein. Die Kollision ereignete sich in Höhe der Ortschaft Blankenberg (Mecklenburg), als das Tier die Gleise überquerte.

Durch den Unfall wurde der Bahnräumer des Zuges so stark beschädigt, dass dieser durch die Freiwillige Feuerwehr Brüel vor Ort abgetrennt werden musste, um eine Weiterfahrt des Zuges zu gewährleisten. Die Bahnstrecke war für längere Zeit gesperrt. Insgesamt sechs Züge erhielten eine Verspätung von 209 Minuten.


red, Titelfoto: Feuerwehr

Werbeanzeigen