Verkehrsminister Scheuer: „Brauchen auch im Fernverkehr die Absenkung der Mehrwertsteuer“

Bahnfahren soll günstiger werden: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sich in einem Interview für die Absenkung der Mehrwertsteuer bei Bahntickets ausgesprochen. Dadurch könnten Reisende im Fernverkehr um bis zu 400 Millionen Euro pro Jahr entlastet werden. 


Andreas Scheuer (CSU), Bundesverkehrsminister:

Wir werden die wichtige Schwelle von 150 Millionen Fahrgästen erreichen. Um auf diesem Weg weiterzugehen und die Bahn noch attraktiver zu machen, brauchen wir auch im Fernverkehr der Bahn die Absenkung der Mehrwertsteuer auf Tickets von 19 auf 7 Prozent. […] Wem es mit dem Klimaschutz und dem Umstieg von Auto oder Flugzeug auf die Bahn ernst ist, der muss bei der Steuer ansetzen.“

Angesprochen auf die schlechten Pünktlichkeitswerte im Fernverkehr der Deutschen Bahn (74,9 % im Jahr 2018) antwortet Scheuer:

„Die Bahn hat ein ganzes Bündel von Maßnahmen gestartet, mit dem die Pünktlichkeit bereits verbessert werden konnte. Im März lag die Pünktlichkeit im Fernverkehr der Bahn bei 78,4 Prozent. Das sind fast drei Prozentpunkte besser als im Vorjahr. Die 80-Prozent-Marke muss das nächste Etappenziel der Bahn bei der Pünktlichkeit sein.“

Laut Verkehrsminister funktioniere auf einigen Verbindungen auch schon die Verlagerung von anderen Verkehrsträgern auf die Schiene:

„Wir haben auf der Strecke Berlin-München eine Verdoppelung der Fahrgastzahlen. Wir haben auf dieser Strecke schon 30 Prozent der Passagiere vom Inlandsflug zum Umstieg auf die Schiene bekommen. Zwischen Hamburg und Berlin fliegt quasi niemand mehr, weil die Bahnverbindung attraktiv ist. Das ist der Weg, den ich gehen will – anstelle von Verboten, Tempolimits oder dem Verteuern von Mobilität.“

Quelle: BILD


red

Advertisements