Bundespolizei ermittelt wegen Eingriffen in den Bahnverkehr. (Foto: © Bundespolizei)

Mann springt auf Güterzug und greift Lokführer an

Ein 36-jähriger Deutscher sprang am späten Mittwochabend nach einem Personalwechsel im Erfurter Hauptbahnhof auf einen ausfahrenden Güterzug. Nach der Aufforderung des abgelösten Lokführers, den Zug zu verlassen, wurde der Mann handgreiflich.


Laut Mitteilung der Bundespolizei sprang am Mittwoch gegen 22 Uhr ein Mann auf einen abfahrenden Güterzug auf. Zuvor hatte es im Erfurter Hauptbahnhof einen Personalwechsel bei den Lokführern des Zuges gegeben. Der abgelöste Lokführer forderte den Mann auf, den fahrenden Zug zu verlassen. Daraufhin sprang dieser herunter, bewegte sich auf den Lokführer zu und schlug diesem ins Gesicht. Anschließend hinderte er noch eine Regionalbahn an der Abfahrt, indem er eine Tür des Zuges aufhielt.

Im weiteren Verlauf ging der Mann in ein Restaurant nahe des Hauptbahnhofs. Hier stellte ihn eine Streife der Bundespolizei und nahm ihn mit zur Dienststelle.

Gegen den in Erfurt wohnenden 36-Jährigen hat die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,78 Promille.


red, Titelfoto:  Bundespolizei (Symbolbild)

Werbeanzeigen