Vossloh schließt Rahmenverträge für Weichenkomponenten in Schweden und Italien

Der Bahntechnikhersteller Vossloh hat mehrjährige Rahmenverträge für Weichenkomponenten in Schweden und Italien abgeschlossen. Das Umsatzvolumen liegt nach Unternehmensangaben bei insgesamt bis zu 100 Millionen Euro.


In Schweden wird Vossloh in den nächsten Jahren Weichenkomponenten an Trafikverket, das schwedische Zentralamt für Verkehrswesen, liefern. In Italien werden Weichenkomponenten und -systeme für Hochgeschwindigkeitsstrecken an die italienische Staatsbahn Rete Ferroviaria Italiana (RFI) ausgeliefert.

Die Rahmenverträge in Schweden haben eine Laufzeit von mindestens vier Jahren und enthalten zwei Optionen zur Verlängerung um jeweils zwei Jahre. Das gesamte Umsatzvolumen inklusive der Optionen beträgt mehr als 75 Millionen Euro. Die Umsetzung erfolgt durch die schwedische Gesellschaft des Geschäftsbereichs Customized Modules, die seit vielen Jahren Weichensysteme und -komponenten an Trafikverket liefert.

In Italien hat der Rahmenvertrag eine Laufzeit von zwei Jahren und ein Umsatzvolumen von 25 Millionen Euro. Die Produktion der Komponenten für die Hochgeschwindigkeitsweichen erfolgt in den französischen Produktionsstätten des Geschäftsbereichs Customized Modules. Auch zur RFI unterhält Vossloh seit vielen Jahren erfolgreiche Geschäftsbeziehungen.


red, Titelfoto: Vossloh

Werbeanzeigen