Bundespolizei sucht Zeugen nach Bewurf eines Bauzuges

Nachdem Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag (9. Mai) in Berlin einen Arbeitszug mit einem Metallgegenstand bewarfen und einen Bauarbeiter nur knapp verfehlten, sucht die Bundespolizei nach Zeugen.


Gegen 1.00 Uhr warfen bislang unbekannte Täter in Berlin zwischen den Bahnhöfen Bornholmer Straße und Schönhauser Allee einen Gegenstand von der Behmstraßenbrücke in Richtung der Bahngleise. Das Metallstück mit einer Gummiummantelung traf die Frontscheibe eines abgestellten Arbeitszuges, prallte von dort ab und verfehlte den Kopf eines 33-jährigen Bauarbeiters nur um wenige Zentimeter. Die Scheibe des Zuges wurde dadurch derart beschädigt, dass die Maschine nicht mehr einsatzbereit war. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

© Bundespolizei

Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung, versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie Störung öffentlicher Betriebe und sucht nun nach Zeugen. Wer hat die Tat auf der Behmstraßenbrücke und/oder Täter beobachtet? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 20622 93 60 entgegen.


red/BPol, Titelfoto: Bundespolizei

Werbeanzeigen