Scheuer: „Deutschland-Takt soll bereits ab 2021 in einigen Regionen starten“

Am Dienstag wurde auf dem Schienengipfel in Berlin ein zweiter Gutachterentwurf zum Deutschland-Takt und der Zwischenbericht zu den ersten Ergebnissen vorgestellt. Laut Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer soll der Deutschland-Takt etappenweise umgesetzt werden und bereits ab dem Jahr 2021 in ersten Regionen starten. 


Andreas Scheuer (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur:

„Der Koalitionsvertrag ist der bahnfreundlichste seit vielen, vielen Jahren. Die Schiene kann einen wesentlichen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele im Verkehr leisten. Bahnfahren ist aktiver Klimaschutz. Gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verbänden wollen wir bis 2030 die Zahl der Fahrgäste verdoppeln und mehr Güter auf die Schiene bringen. Und das bei gutem Service und hoher Qualität. Wichtiger Baustein: Der Deutschland-Takt. Er soll schnell erfahrbar und etappenweise umgesetzt werden. Wir möchten, dass er bereits zum Jahr 2021 in den ersten Regionen startet. Dann sehen die Kundinnen und Kunden der Bahn sofort, welche Verbesserungen die Ausbaumaßnahmen für sie ganz konkret bringen – nämlich mehr Verbindungen, bessere Anschlüsse, kürzere Fahrzeiten.“


Das Bundesverkehrsministerium stellte am Dienstag den Zielfahrplan für das Jahr 2030 inkl. Fern-, Nah- und Güterverkehr vor. Um mehr Kapazität im Schienennetz zu schaffen sollen neben den großen Ausbaumaßnahmen das europäische Zugsicherungssystem ETCS sowie digitale Stellwerkstechnik realisiert werden. 


red

Werbeanzeigen