Neue Schienen und Weichen für die Bahnstrecke Berlin – Leipzig

Aufgrund von Bauarbeiten wird sich die Fahrzeit auf der Strecke zwischen Berlin und Leipzig/Halle in der Zeit vom 20. Mai bis 7. Juni um rund 30 Minuten verlängern. 


Zwischen dem 20. Mai und 7. Juni saniert die Deutsche Bahn auf der Strecke Berlin-Leipzig/Halle die Infrastruktur. Dabei werden unter anderem die Schienen neu verlegt und acht Weichen im Bahnhof Teltow erneuert. Zudem errichtet die DB zwischen Teltow und Berlin Südkreuz auf rund 170 Metern neue Lärmschutzwände.

Die Fahrzeiten der ICE-Züge zwischen Berlin und Leipzig verlängern sich aufgrund der notwendigen Umleitungen um ca. 30 Minuten. Der Halt in Berlin Südkreuz entfällt. An den Unterwegshalten Lutherstadt-Wittenberg und Bitterfeld kommt es zu Veränderungen der Abfahrts- und Ankunftszeiten sowie einzelnen Ausfällen. Durch die Reisezeitverlängerung können sich die Abfahrts- und Ankunftszeiten an einzelnen Halten verschieben.

© Deutsche Bahn

Auch im Regionalverkehr kommt es zu Änderungen. Züge der RE3 fallen zwischen Berlin Hbf und Ludwigsfelde aus. Reisende sollten zwischen Berlin und Teltow Stadt die S-Bahn nutzen. Zwischen Teltow Stadt und Ludwigsfelde fahren Ersatzbusse mit Anschluss in Ludwigsfelde an den RE3. Züge der RE 5 fallen zwischen Berlin Hbf und Blankenfelde aus, hier empfiehlt es sich die S-Bahn zu nutzen. Als Folge der Fernverkehrsumleitungen fallen auch die Züge der RB22 zwischen Ludwigsfelde-Struveshof und Königs Wusterhausen aus, die in diesem Abschnitt durch Busse ersetzt werden. Auch die Züge der ODEG (RE4) sind von den Bauarbeiten betroffen und fallen abschnittsweise aus.


red/DB, Titelfoto: Deutsche Bahn

Werbeanzeigen