Steinwurf auf Lok, Zug überfährt Signalkabel und weitere Polizeimeldungen

Polizeimeldungen in der Übersicht: +++ Lauenbrück: Stein in Frontscheibe von Güterzuglok geworfen +++ Hirschfelde: Zug überfährt ins Gleis gelegtes Signalkabel +++ Fahrzeug überfährt Bahnübergang in Hofgeismar und beschädigt Schrankenanlage +++ Vandalismus im Bahnhof Bardowick +++


+++ Lauenbrück: Stein in Frontscheibe von Güterzuglok geworfen +++

Unbekannte Täter haben auf der Bahnstrecke Bremen – Hamburg einen faustgroßen Stein auf die Frontscheibe eines fahrenden Güterzuges geworfen. Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Bundespolizei Bremen bereits am 14. Mai, gegen 21.05 Uhr, im Bereich der Fußgängerbrücke Benkeloher Weg in Lauenbrück. Die Scheibe wurde durch den Steinwurf beschädigt und splitterte, wurde aber nicht durchschlagen. Der Führerstand war mit zwei Lokführern besetzt, die von Glassplittern getroffen wurden. Sie blieben glücklicherweise unverletzt. Zum Zeitpunkt des Vorfalls war der Güterzug mit 90 km/h in Richtung Hamburg unterwegs.

Die Bundespolizeiinspektion Bremen (Telefon 0421 / 162 995) ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet um Zeugenhinweise.


+++ Hirschfelde: Zug überfährt ins Gleis gelegtes Signalkabel +++

Unbekannte Täter haben im Bereich der Hirschfelder Neiße-Bahnbrücke ein neben den Gleisen verlegtes Ersatz-Signalkabel auf die Schienen gelegt. Ein Zug, der den Ereignisort am Dienstag (21. Mai) durchfuhr, durchtrennte das Kabel teilweise. Glücklicherweise führte dies zu keinen Zugausfällen. Die Bundespolizeiinspektion Ebersbach hat die Ermittlungen wegen Störung öffentlicher Betriebe aufgenommen und bittet mögliche Zeugen um Hinweise. Im besagten Bereich kam es bereits früher zu ähnlichen Vorfällen und Kabeldiebstählen (Bahnblogstelle berichtete).


+++ Fahrzeug überfährt Bahnübergang in Hofgeismar und beschädigt Schrankenanlage +++

Ein Unbekannter überquerte am Dienstag (21. Mai), gegen 9 Uhr, mit seinem Fahrzeug den Bahnübergang in Hofgeismar in der Straße „Am Hohlen Weg“ trotz der sich schließenden Schranken. Bei dem Vorfall berührte das Fahrzeug eine Schranke und beschädigte diese. Die Anlage ist nach Polizeiangaben aber weiterhin betriebsfähig. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt vom Unfallort.

© Bundespolizei

Der Schadenshöhe an der Schrankenanlage wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Bundespolizei Kassel (Telefon: 0561/81616-0) hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.


+++ Vandalismus im Bahnhof Bardowick +++

Unbekannte Täter haben vier Sicherheitsglasscheiben eines Wetterschutzhäuschens auf Gleis 3 des Bahnhofs Bardowick zerstört. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei beträgt die Schadenshöhe mehr als 2.000 Euro. Ein Zeuge hatte am Samstag um 22:16 Uhr verdächtige Geräusche aus der Bahnhofsunterführung gemeldet. Die genaue Tatzeit ist jedoch unklar. Die Bundespolizeiinspektion Bremen bittet um Zeugenhinweise: Telefon 0421/162995.

© Bundespolizei

red, Titelfoto: Bundespolizei

Werbeanzeigen