SBB sieht Bedarf für Ausbau des Nachtzugverkehrs

Die Schweizerische Bundesbahn (SBB) prüft den Ausbau der Nachtzugverbindungen. Eine Angebotserweiterung in Kooperation mit der ÖBB wäre aber erst in zwei bis drei Jahren möglich.


Die SBB prüft nach eigenen Angaben die Ausweitung des Nachtzugangebots. Wie Armin Weber, Leiter internationaler Personenverkehr der SBB gegenüber „10vor10“ erklärte, sieht das Schweizer Bahnunternehmen den Bedarf im Markt und wolle deswegen prüfen, ob ein Ausbau des Nachtzugverkehrs möglich sei. „Auf welchen Verbindungen schauen wir uns jetzt noch genau an“, so Weber.

Die Ausweitung der Nachtzugverbindungen würde laut Weber mit der ÖBB als Partner erfolgen, aber nicht zum nächsten Fahrplanwechsel. Für einen Ausbau brauche man neues Rollmaterial. Die Beschaffung würde zwei bis drei Jahre dauern.

Die Nachtzüge der ÖBB verkehren auch in der Schweiz. | © ÖBB

Die SBB selbst betreibt seit Jahren keine eigenen Nachtzüge mehr. Stattdessen fährt die ÖBB unter der Marke „Nightjet“ auch Schweizer Städte wie Basel und Zürich an.


red, Titelfoto: Bahnblogstelle (Archiv)

Advertisements