“Innovative Güterwagen“ gehen in Serie – transport logistic zeigt neue Wagentypen

Das als Forschungsprojekt gestartete Vorhaben zum Bau innovativer Güterwagen findet Eingang in den Regelbetrieb. Die Güterbahntochter DB Cargo hat bereits 300 der neuen Wagen bestellt. Auch der Wagenvermieter VTG nimmt die neu entwickelten Fahrzeugtypen in sein reguläres Vermietangebot auf.


Besucher der transport logistic Messe können Anfang Juni in München zwei Ergebnisse des Forschungsprojekts „Innovativer Güterwagen“ besichtigen. Gezeigt werden dort auf dem Außengelände der Automobiltransportwagen Laaeffrs 561 und der BraCoil-Transporter für Stahlverkehre.

DB Cargo hatte seit Herbst 2016 gemeinsam mit dem Logistikdienstleister und Wagenvermieter VTG nach Verbesserungen bei Güterwagen geforscht und dabei unter anderem 150.000 Testkilometer zurückgelegt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) finanzierte das Projekt mit rund 18 Millionen Euro. Die Beschaffungskosten tragen die Unternehmen jedoch komplett selbst. Auch VTG nimmt die neu entwickelten Wagentypen in das reguläre Vermietangebot auf.

© DB / VTG

Die innovativen Güterwagen weisen nach DB-Angaben eine Steigerung der Energieeffizienz von etwa drei Prozent auf. Laut DB- Cargo wurde für diese Analyse nicht nur der absolute Energieverbrauch betrachtet, sondern auch in Relation zur transportierten Menge gesetzt. Die neu entwickelten Wagen seien leiser und sollen um bis zu sieben Dezibel (A) unter den gültigen Lärmgrenzwerten liegen.

Der neue BraCoil-Wagen lässt sich besonders flexibel einsetzen, weil er sowohl Stahl-Brammen (Blöcke) als auch Coils (Rollen) und Container ohne Umbau transportieren kann. Der innovative Autotransportwagen Laaeffrs 561 hat eine hohe Ladeeffizienz und ist speziell für größere Fahrzeuge bis 1,99 m Höhe ausgelegt, etwa Kleinbusse, SUV oder Pickups.


red, Titelfoto: Deutsche Bahn

Werbeanzeigen