Fußballfans verwüsten und beschmieren Zug der Erfurter Bahn

Fans des Fußballvereins BSG Chemie Leipzig haben am Samstag einen Zug der Erfurter Bahn verwüstet, beschmiert und während der Fahrt mehrere Störungen verursacht.


Anlässlich der Spielbegegnung der Oberliga Süd zwischen Wismut Gera und BSG Chemie Leipzig fuhren am Samstag (9. Juni) rund 500 BSG-Fans mit der Bahn zum Spiel und anschließend zurück. Nach Angaben der Bundespolizeiinspektion Leipzig kam es dabei zu mehreren Störungen, u.a. wegen des Verstoßes gegen das Nichtrauchergesetz. Auf der Rückfahrt wurde zudem die Türnotentriegelung mehrfach betätigt, woraufhin der Zug kurz hinter dem Bahnhof Pegau auf freier Strecke und unmittelbar vor der Einfahrt in den Hauptbahnhof Leipzig zum Stehen kam. Einige Personen verließen dabei den Zug.

Außerdem beschädigten die Fußballrowdys im Fahrgastraum einen Fahrscheinautomaten sowie eine Deckenverkleidung und brachten mehrere Graffitis und Aufkleber an. Auch die Außenseite des Zuges wurde beschmiert. Der beschädigte Triebwagen musste nach der Ankunft in Leipzig ausgesetzt werden.

Die Bundespolizei Leipzig hat mehrere Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Nothilfeeinrichtungen und Sachbeschädigung eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu den genannten Straftaten oder möglichen Tätern nimmt jede Polizeidienststelle und die Bundespolizei selbst unter 0341/ 99799-0 entgegen.


red, Titelfoto: Bundespolizei

Werbeanzeigen