Luderbach-West: 49-jähriger Lieferwagenfahrer verstirbt nach Bahnübergangsunfall

Laut einer Mitteilung der Polizei Pfarrkirchen kam es am Freitag am unbeschrankten Bahnübergang Luderbach-West in der Gemeinde Bayerbach zu einem schweren Unfall. Der Fahrer eines Lieferwagens, der mit einem Regionalzug zusammenstieß, verstarb im Krankenhaus an seinen lebensgefährlichen Verletzungen.


Am Freitag (28. Juni) ereignete sich gegen 15:40 Uhr am unbeschrankten Bahnübergang Luderbach-West ein schwerer Unfall. Laut Polizeiangaben übersah dort der 49-jährige Fahrer eines Paketdienstes einen Regionalzug, welcher von Pfarrkirchen kommend in Richtung Pocking unterwegs war. Der Triebfahrzeugführer leitete noch eine Schnellbremsung ein, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern.

Der Lieferwagen wurde durch den Zusammenprall völlig zerstört. Die herbeigeeilten Rettungskräfte befreiten den eingeklemmten Mann, der in Saldenburg im Landkreis Freyung-Grafenau lebt, aus dem Wrack. Er musste vom Notarzt reanimiert werden und wurde dann mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Passau geflogen, wo er später an seinen schweren Verletzungen verstarb. Auch zwei der Zuginsassen seien leicht verletzt worden. Im Triebwagen befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls insgesamt 17 Personen.

Der Zugverkehr zwischen Pocking und Pfarrkirchen war infolge des Unglücks längere Zeit unterbrochen. Der Sachschaden wird auf insgesamt mindestens 130.000 Euro geschätzt. Einem Bericht des Bayerischen Rundfunks zufolge sei der Zug bei dem Unfall entgleist. Allein am Triebwagen betrage der Schaden laut Polizeiangaben rund 100.000 Euro.


red, Titelfoto: Benjamin Nolte / Fotolia (Symbolbild)

Advertisements