ÖBB Nachtzüge erleben große Nachfrage – Weitere Ziele im Gespräch

Das Nachtzugangebot mit den dunkelblauen Nightjet-Zügen erfreut sich steigender Beliebtheit. Die Nachtzüge der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), die seit bald drei Jahren auch in Deutschland verkehren, sind laut einem Medienbericht an vielen Tagen gut ausgelastet.


Wer nachts entspannt im Zug nach Prag, Graz, Zürich, Berlin oder Hamburg reisen möchte, kann seit Ende 2016 die Nachtzüge der ÖBB nutzen. Und das Angebot wird gut angenommen. Denn die Schlafwagen seien an vielen Tagen bereits ausgebucht, berichtet die Luzerner Zeitung. Dies betreffe auch die Zugverbindungen aus der Schweiz mit Reisezielen wie Hamburg und Berlin. Weil die SBB hier in der ersten Jahreshälfte 2019 einen positiven Trend feststellte, prüft das Schweizer Bahnunternehmen gegenwärtig – wie bereits berichtet – eine mögliche Erweiterung des Nachtzugangebots in Kooperation mit den Österreichischen Bundesbahnen. Dem Bericht zufolge seien SBB und ÖBB über „mehrere Destinationen im Gespräch.“

Auch wenn mit einer Umsetzung frühestens in einigen Jahren zu rechnen ist, kämen als weitere Reiseziele nur diejenigen Städte in Europa infrage, die in ungefähr acht bis zehn Stunden erreichbar seien. Mögliche Kandidaten unter den Top-Destinationen könnten etwa Rom, Amsterdam, Kopenhagen, London oder Barcelona sein, schreibt die Luzerner Zeitung weiter.


red, Titelfoto: ÖBB

Advertisements