München: Wird die 2. S-Bahn-Stammstrecke erst 2031 fertig?

Einem Medienbericht zufolge kommt es beim Bau der 2. S-Bahn-Stammstrecke in München zu weiteren Änderungen. Insider, so heißt es, gingen von einer Fertigstellung erst im Jahr 2031 aus. Die Bahn widerspricht und hält am Jahr 2028 fest.


Laut einem Bericht des Münchner Merkur könnte sich die Fertigstellung der 2. S-Bahn-Stammstrecke möglicherweise um weitere Jahre verzögern. Erst vor wenigen Tagen war im Rahmen eines Spitzengesprächs in der Bayerischen Staatskanzlei bekannt geworden, dass sich der Inbetriebnahmetermin, der ursprünglich für 2026 vorgesehen war, auf das Jahr 2028 verschieben wird. Als Begründung wurden „umfangreiche Optimierungen“ unter anderem im Zusammenhang mit der künftigen U-Bahn-Linie 9 angeführt. Nun werden weitere Umplanungen auch von Seiten der Deutschen Bahn bekannt, die bislang nicht näher kommuniziert wurden. Diese sehen, so berichtet der Merkur unter Verweis auf Angaben des Eisenbahn-Bundesamtes, „eine sogenannte dritte Röhre zur Entfluchtung“ vor. Die insgesamt neun bislang geplanten vertikalen Rettungsschächte sollen stattdessen entfallen.

Der Zeitung zufolge habe die Bahn mitgeteilt, dass die jetzigen Änderungen keine Auswirkungen auf den Zeitplan zur Inbetriebnahme im Jahr 2028 hätten. Insider gingen laut dem Bericht allerdings davon aus, dass mit der Fertigstellung wohl erst 2031 zu rechnen sei.


red, Titelfoto: Bahnblogstelle

Werbeanzeigen