Advertisements

Jugendliche bewerfen Regionalexpress mit Steinen

© Bundespolizei

Am Montag wurde ein Regionalexpress bei der Ausfahrt aus dem Gelsenkirchener Hauptbahnhof mit Steinen beworfen. Zeugen, die offenbar drei Jugendliche bei der Tat beobachteten, informierten die Bundespolizei über den Vorfall.


Wie die Bundespolizei mitteilt, warfen am Montagabend (15. Juli) drei Jugendliche Steine gegen einen Regionalzug der Linie RE 2. Der Zug hatte den Gelsenkirchener Hauptbahnhof gegen 18 Uhr gerade in Richtung Wanne-Eickel verlassen, als es zu der Tat kam. Durch den Bewurf wurden zwei Seitenscheiben beschädigt.

Eingesetzte Kräfte der Bundespolizei fahndeten daraufhin nach den Tatverdächtigen, konnten jedoch keine Personen mehr feststellen.  Es wurde ein Strafverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Die Bundespolizei bittet in diesem Zusammenhang um mögliche Hinweise nach den Tätern und fragt: Wer konnte am Montag im Zeitraum zwischen 17:40 und 18:05 Uhr drei Jugendliche im Bereich der Bahnanlagen an der Ückendorfer Straße in Gelsenkirchen beobachten und kann Angaben zur Identität der Personen machen? Zeugen können sich unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder bei jeder Polizeidienststelle melden.


red, Titelfoto: Bundespolizei

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: