Erheblicher Sachschaden nach Brand am Bielefelder Hauptbahnhof

In der Nacht zum Donnerstag kam es im Bielefelder Hauptbahnhof zu einem Brand. Im Bereich der Gleise 1 und 2 war auf einem Flachdach ein Feuer ausgebrochen. Es entstand ein erheblicher Sachschaden.


Am Hauptbahnhof in Bielefeld ist am frühen Donnerstagmorgen (25. Juli) gegen 3 Uhr ein Feuer am Flachdach über den Gleisen 1 und 2 ausgebrochen. Die Bahnsteigüberdachung brannte auf einer Länge von rund 25 Metern aus. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand löschen. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar und wird von der Bundespolizei ermittelt. Möglicherweise könnten derzeitige Dachbauarbeiten mit dem Brand in Verbindung stehen. Einige Medien berichten von einer Stichflamme, die das Feuer ausgelöst haben soll. Nach Angaben der Feuerwehr wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand verletzt. Der Sachschaden soll sich auf etwa 250.000 Euro belaufen. Es kam zu zahlreichen Verspätungen und Zugausfällen in der Region.


red, Titelfoto: privat

Advertisements