Unbekannte bewerfen Intercity und beschädigen mehrere Fensterscheiben

Bislang unbekannte Personen haben am Mittwoch in Hagen einen Intercity der Deutschen Bahn vermutlich mit Steinen beworfen. Die Zugfahrt wurde aufgrund der Beschädigungen vorzeitig beendet. Die Bundespolizei hat Ermittlungen aufgenommen.


Die Deutsche Bahn informierte am Mittwochnachmittag (24. Juli) die Bundespolizei über einen Vorfall in Hagen: Ein Intercity auf dem Weg von Hamburg nach Regensburg ist gegen 15.25 Uhr zwischen Hagen-Vorhalle und Hagen Hauptbahnhof, im Großbereich des Güterbahnhofs, vermutlich mit Steinen beworfen worden. Durch diesen Vorfall wurden drei Fensterscheiben des Zuges beschädigt. Das Zugpersonal löste laut Polizeiangaben die Notbremse aus und brachte den Zug damit zum Stehen. Nach der anschließenden Begutachtung der Schäden durch Bahnmitarbeiter fuhr der Zug zunächst bis zum Hagener Hauptbahnhof langsam weiter. Die stark beschädigten Fensterscheiben wurden zuvor jedoch aus Sicherheitsgründen entfernt. Die Reisenden mussten den Zug im Hagener Hauptbahnhof verlassen.

Die Bundespolizei hat aufgrund des Vorfalls ein Strafverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und bittet Zeugen um Hinweise. Erste Befragungen hätten nach Angaben der Bundespolizei ergeben, dass vier bis fünf Kinder oder Jugendliche als Täter in Betracht kommen könnten.


red, Titelfoto: Bundespolizei (Symbolbild)

Advertisements