Advertisements

SPITZKE SE übernimmt erste Smartron-Lok in den eigenen Fuhrpark

© SLG

Die SPITZKE SE hat am Donnerstag die Taufe und Inbetriebnahme der ersten Elektrolokomotive in der unternehmenseigenen Fahrzeugflotte gefeiert. Die Lok vom Typ Smartron soll künftig bei der Tochtergesellschaft SLG SPITZKE LOGISTIK GmbH für den Güterverkehr zum Einsatz kommen.


Der Bahntechnikhersteller Siemens Mobility hat am Donnerstag auf dem Firmengelände im GVZ Berlin Süd Großbeeren eine Lokomotive vom Typ Smartron an das Unternehmen SPITZKE SE übergeben. An den Feierlichkeiten nahm neben den SLG-Geschäftsführern Matthias Lau und Christian Krippahl auch Ines Jesse, Staatssekretärin des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, teil.

Als besonderes Highlight hatte SLG-Geschäftsführer Matthias Lau den sechststärksten Mann Deutschlands zur Lok-Taufe eingeladen. Zur Begeisterung der anwesenden Gäste zog Strongman Tim „Tetzel“ Schmidt die 83 Tonnen schwere Lok mit reiner Muskelkraft aus der Werkstatthalle.

Der Smartron verfügt über eine Leistung von 5.600 kW und erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 160 km/​h. „Das sind genau die Leistungsparameter, die wir benötigen, um vielfältige Logistikaufgaben für Bahnbaustellen und Schienentransporte jeglicher Art im innerdeutschen Güterverkehr auszuführen. Mit dem Erwerb des Smartron leisten wir einen weiteren Beitrag für weniger CO2-Ausstoß im Schienengüterverkehr, denn unsere neue E-Lok fährt abgasfrei. So gehen bei uns Effizienz und Umweltfreundlichkeit Hand in Hand“, freut sich SLG-Chef Lau.


red, Titelfoto: SLG

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: