Bagger fährt in Oberleitung – Feuerwehr befreit Fahrer aus lebensgefährlicher Lage

Die Bahnstrecke zwischen Osnabrück und Rheine war am Donnerstag für mehrere Stunden gesperrt. An einem Bahnübergang war ein Baggerfahrer mit seinem Fahrzeug in die Oberleitung geraten.


Beim Überqueren eines Bahnübergangs in Ibbenbüren in Nordrhein-Westfalen ist am Donnerstagmorgen (8. August) ein Baggerfahrer mit dem Ausleger seines Fahrzeugs in die Oberleitung der Bahnstrecke zwischen Osnabrück und Rheine geraten. Die Folge war ein Kurzschluss in der 15.000 Volt führenden Bahnstromleitung. Der Fahrer musste rund eine Stunde in der Kabine seines Fahrzeugs ausharren, bis der Strom abgeschalten und die Oberleitung geerdet war. Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den Mann kurz darauf unverletzt aus der gefährlichen Situation. Der Zugverkehr wurde zeitweise umgeleitet. Die Bahnstrecke war für rund drei Stunden gesperrt.


red, Titelfoto: Einsatzkräfte

Advertisements