Unbekannter Gegenstand trifft Frontscheibe – Triebfahrzeugführer von Regionalbahn verletzt

Bislang unbekannte Täter haben Anfang August einen Zug angegriffen und nicht unerheblich beschädigt. Der Triebfahrzeugführer wurde bei dem Vorfall verletzt. Die Bundespolizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise.


Am Samstag vor einer Woche (3. August) kam es gegen 7:38 Uhr auf der Bahnstrecke zwischen Merseburg und Halle (Saale) zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr. Im Abschnitt Schkopau – Ammendorf stellte der Triebfahrzeugführer einer Abellio-Regionalbahn bei Bahnkilometer 9,2 einen im Gleis liegenden Gegenstand fest und überfuhr ihn. Wenige Sekunden später schlug ein Gegenstand in die Frontscheibe ein und zerstörte diese. Durch die Kollision wurde auch eine Abdeckhaube des Zuges beschädigt. Der 42-jährige Triebfahrzeugführer, der bei dem Vorfall verletzt wurde, leitete zunächst eine Schnellbremsung ein, fuhr den Zug dann aber langsam bis zum Hauptbahnhof Halle (Saale) weiter. Der Bahnmitarbeiter stand unter Schock und klagte über Schmerzen im Nackenbereich. Von den 50 Reisenden im Zug wurde niemand verletzt.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 56549555) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.


red, Titelfoto: Bundespolizei

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen

© 2015-2019 Bahnblogstelle.net/.de

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: