Advertisements

Stromunfall: 14-Jähriger gerät mit Angel in Oberleitung

Am Dienstag ist ein 14-jähriger Junge, der mit seinem Großvater in Strassen (Bezirk Lienz, Österreich) unterwegs war, mit einer Angelrute in die Oberleitung einer Bahnstrecke geraten. Das Kind erlitt schwerste Brandverletzungen.


Laut einer Mitteilung der Polizei Tirol kam es am Dienstag (13. August), gegen 10:20 Uhr, in Österreich zu einem Stromunfall. Beim Überqueren eines unbeschrankten Bahnübergangs in Strassen geriet ein 14-jähriger Italiener mit seiner voll ausgezogenen Angelrute in die Oberleitung der dortigen Bahnstrecke. Der Junge, der in Begleitung seines Großvaters war, erlitt einen Stromschlag und zog sich dabei schwerste Brandverletzungen zu. Der 14-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik nach München Schwabing geflogen.

Da zum Zeitpunkt des Unfalls bereits ein Schienenersatzverkehr mit Bussen aufgrund einer Bahnbaustelle bestand, kam es zu keiner Beeinträchtigung im Zugverkehr.


red, Titelfoto: Bahnblogstelle (Symbolbild)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: