Advertisements

Trotz Bauverzögerungen: Arbeiten zur neuen Berliner S-Bahn-Linie S 21 schreiten voran

In Berlin entsteht derzeit eine neue S-Bahn-Strecke vom Nordring zum Hauptbahnhof. Trotz einiger Bauverzögerungen soll dieser Abschnitt noch Ende kommenden Jahres in Betrieb gehen. Die zwei weiteren Bauabschnitte über den Potsdamer Platz bis hin zur Yorckstraße befinden sich noch in der Planungsphase.


In Berlin entsteht derzeit eine neue S-Bahn-Strecke mit dem Projektnamen „S 21“. Die Deutsche Bahn bezeichnet die neue Nord-Süd-Achse als „wichtigen Baustein für ein zukunftsfähiges Berliner S-Bahn-System“. Die künftige Verbindung, die in ihrer Gesamtheit vom Nordring über den Hauptbahnhof und den Potsdamer Platz hin zur Yorckstraße verlaufen soll, ist in drei Bauabschnitte unterteilt. Seit 2010 wird an der Realisierung der neuen Trasse gearbeitet.

Im Bauabschnitt 1 werden die S-Bahnhöfe Westhafen und Wedding im Norden über eine rund 3,9 Kilometer lange Neubaustrecke an den Hauptbahnhof angebunden. Hier entstehen drei Eisenbahnbrücken und ein 700 Meter langer Tunnel. Im Rahmen früherer Planungen sind ein weiterer Tunnel zur westlichen Anbindung und das östliche Kreuzungsbauwerk bereits als Rohbau errichtet worden.

Trotz aktueller Bauverzögerungen, unter anderem wegen Wassereinbruch im Baustellenbereich, will die Deutsche Bahn am aktuellen Zeitplan festhalten und den ersten Abschnitt im kommenden Jahr eröffnen. Ursprünglich sollte dieser Teil bereits 2017 in Betrieb gehen. Hierzu erklärte kürzlich ein Bahnsprecher auf Nachfrage, dass der „Untergrund im Baufeld viele Probleme“ berge, diese jedoch „alle gelöst werden“ können. Um den Zugverkehr zwischen dem Nordring (Bahnhöfe Wedding und Westhafen) und Hauptbahnhof zum nächst möglichen Zeitpunkt aufnehmen zu können, wird unter der Invalidenstraße am Hauptbahnhof zunächst ein unterirdischer Interimsbahnsteig errichtet. Laut dem Bahnsprecher soll dieser Abschnitt „voraussichtlich zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 in Betrieb“ gehen. Die komplette Fertigstellung bis zum neuen Bahnsteig am Hauptbahnhof wird voraussichtlich noch bis 2026 dauern.

© kabfotos.com

Nach eigenen Angaben rechnet die Deutsche Bahn für den ersten Bauabschnitt derzeit mit Kosten in Höhe von rund 319 Millionen Euro. Die ursprünglich veranschlagten Plankosten lagen 2006 noch bei 190 Millionen Euro.

Die Bauabschnitte 2 und 3 vom Hauptbahnhof über den Potsdamer Platz bis hin zur Yorckstraße befinden sich noch in der Planung. Vorgesehen ist, dass 2021 das Planfeststellungsverfahren für den zweiten Abschnitt starten soll. Der dritte Abschnitt befindet sich in einer frühen Phase der Grundlagenermittlung.


red, Titelfoto: www.kabfotos.com

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: