Advertisements

Alstom erhält Fahrzeugzulassung vier Monate vor der Betriebsaufnahme in drei Netzen

© Alstom

Im Dezember 2019 sollen insgesamt 49 Coradia Continental Regionaltriebzüge den Betrieb auf den Netzen S-Bahn Breisgau, E-Netz Saar und E-Netz Rheinland aufnehmen. Wie der Zughersteller Alstom mitteilt, hat das Unternehmen jetzt, bereits vier Monate vor der Betriebsaufnahme, die Zulassung für die Fahrzeuge erhalten.


Bereits vier Monate vor der Betriebsaufnahme hat Alstom nach eigenen Angaben die Zulassungen für die Fahrzeuge für drei zu beliefernde E-Netze erhalten. Im Dezember 2019 sollen die insgesamt 49 Coradia Continental Regionaltriebzüge den Betrieb auf den Netzen S-Bahn Breisgau, E-Netz Saar und E-Netz Rheinland aufnehmen. Die drei-, vier und fünfteiligen E-Züge werden am Alstom-Standort in Salzgitter gebaut.

„Wir halten Wort – eine derart pünktliche Zulassung ist in der Branche nicht üblich“, verkündet Alstom-Geschäftsführer Jörg Nikutta und ergänzt: „Wir sind stolz darauf, dass Projekte wie diese unseren Kunden einzigartige Planungssicherheit bieten.“ Einem Betriebsstart im Dezember stehe nun laut Nikutta nichts mehr im Wege.

Alstom hat 2016 einen Auftrag über die Lieferung von 24 Fahrzeugen an die DB Regio erhalten. Die drei- und vierteiligen Elektrotriebwagen des Typs Coradia Continental werden ab Dezember 2019 im Netz der Breisgau S-Bahn eingesetzt. Alstom und die DB Regio AG haben 2017 einen weiteren Vertrag über 25 Coradia Continental Elektrotriebzüge für den Einsatz im Saarland und in Rheinland-Pfalz unterzeichnet. Die Drei-, Vier- und Fünfteiler werden ebenfalls im Dezember 2019 den Fahrgastbetrieb aufnehmen.

Der Coradia Continental erfüllt nach Herstellerangaben die aktuellen europäischen Normen in punkto Brandschutz, Barrierefreiheit und Emissionswerte. Die Antriebsausrüstung befindet sich auf dem Dach, sodass der Zuginnenraum geräumiger ausfällt. Einstieg auf Bahnsteighöhe, Schiebetritte und durchgängige Niederflurigkeit sorgen für barrierefreies Reisen. Die Fahrzeuge seien gemäß den vertraglichen Vereinbarungen mit Verstärkern für bessere mobile Kommunikation sowie mit Steckdosen, Videokameras und einem Echtzeit-Fahrgastinformationssystem ausgerüstet, das aktuelle Zuganschlussdaten anzeigt.

Der Coradia Continental gehört zu Alstoms Coradia-Reihe von modularen Zügen. Bisher wurden mehr als 2.400 Coradia-Züge verkauft und 1.900 sind zurzeit in Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Portugal, Spanien, Schweden und Kanada im Einsatz.


red

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: