Qualmender Zug gestoppt – Feuerwehreinsatz am Bahnhof in Winsen

Am Freitag rückten mehrere Feuerwehrkräfte zum Bahnhof Winsen aus. Der Grund war ein qualmender Metronom-Zug, der dort am Bahnsteig stand. Da es sich bei dem Zug um eine Leerfahrt handelte, waren keine Reisenden an Bord.


Einem lokalen Medienbericht zufolge fiel am Freitag (30. August), gegen 8 Uhr, einem Lokführer ein qualmender Metronom-Zug auf, der in Gegenrichtung von Hamburg nach Uelzen unterwegs war. Nachdem der Lokführer des qualmenden Zuges informiert war, stoppte er seinen Metronom im Winsener Bahnhof. Bei der Nachschau stellte er eine Rauchentwicklung und beißenden Geruch fest. Der Lokführer alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Da sich der Zug auf einer Leerfahrt befand, waren keine Reisenden an Bord. Es wurde niemand verletzt.

Die Feuerwehr konnte den Schwelbrand, der laut einem Bericht des Winsener Anzeigers offenbar an der Klimaanlage entstanden ist, unter Kontrolle bringen. Nach rund zweieinhalb Stunden konnte der Zug Richtung Uelzen weiterfahren. Die Leerfahrt führte dann direkt in die Werkstatt.

Vor Ort waren neben der Polizei aus Winsen auch die Bundespolizei und der Notfallmanager der Deutschen Bahn. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.


red

Advertisements