Rauchentwicklung an U-Bahn-Triebwagen in München – 100 Fahrgäste evakuiert

An einem U-Bahn-Triebwagen der Linie U2 ist am Montagvormittag in München ein Feuer ausgebrochen. Nach Angaben der Rettungskräfte wurden drei Personen leicht verletzt.


Am Montag (2. September) ging um 9:47 Uhr bei der Münchner Feuerwehr ein Notruf der U-Bahnbetriebszentrale (UBZ) der MVG ein. Im U-Bahn-Tunnel zwischen den Bahnhöfen Harthof und Dülferstraße war an einer U-Bahn während der Fahrt am mittleren Zugteil im Bereich des Stromabnehmers ein Kleinbrand entstanden. Der Fahrer der U-Bahn hatte einen Lichtbogen bemerkt, den Zug sofort gestoppt und anschließend die UBZ über den Vorfall informiert. Rund 100 Personen saßen nach Angaben der Feuerwehr in der betroffenen U-Bahn fest und mussten evakuiert werden.

Die Einsatzkräfte unterstützten die Fahrgäste beim Verlassen des Zuges, welcher etwa 150 Meter vom Bahnhof entfernt im Tunnel stand. Anschließend wurden sie über den U-Bahnhof Harthof ins Freie gebracht. Zwei Stoßtrupps rückten unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor und konnten nur noch einen kokelnden Gummibalg vorfinden. Anschließend führte die Feuerwehr umfangreiche Maßnahmen zur Entlüftung durch.

Die Feuerwehr München war mit etwa 60 Einsatzkräften der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr vor Ort. Drei Personen erlitten durch den Brandrauch leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst versorgt.


red

Advertisements