Advertisements

Güterzugentgleisung bei Köln verursacht hohen Sachschaden

© Pixabay (Symbolbild)

Vor knapp zwei Wochen, am 24. August, ereignete sich zwischen Köln-Bonntor und Köln Süd ein Bahnbetriebsunfall, bei dem ein hoher Sachschaden entstand. Nach Angaben der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (BEU) entgleiste dort Güterzug DGS 68754 während der Fahrt aus noch unbekannten Gründen mit dem 11. Wagen. Die BEU hat die Untersuchungen zum Unfall aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird nach Angaben der Unfallermittler auf über zwei Millionen Euro geschätzt. Laut einem Sprecher der zuständigen Untersuchungsstelle sei die Unfallaufnahme, insbesondere die Beweissammlung noch nicht abgeschlossen. „Im nächsten Prozessschritt wird mit der Sachverhaltsfeststellung der Ist-Hergang rekonstruiert. Die Untersuchung fokussiert sich momentan auf den Bereich der Fahrzeugtechnik“, erklärt der BEU-Sprecher.


red

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: