Advertisements

Women in Mobility Summit – Eine Konferenz, bei der nur Fachexpertinnen zu Wort kommen

© WiM

Das Netzwerk Women in Mobility will Frauen aus der Mobilitätsbranche eine stärkere Stimme verleihen und veranstaltet daher im November eine zweitägige Konferenz, bei der ausschließlich Fachexpertinnen auf der Bühne zu Wort kommen werden. Die Veranstaltung soll ein Gegengewicht zu den sonst üblichen, von Männern dominierten Branchenevents bieten.


Weil bei den meisten Konferenzen rund um das Thema Mobilität überwiegend Männer auf der Bühne stehen, lässt die Konferenz ‚Women in Mobility Summit‘ am 14. und 15. November in Frankfurt ausschließlich Fachexpertinnen zu Wort kommen. Wie die Verantwortlichen erklären, sei die Branche sehr technisch geprägt und weise einen Frauenanteil von weniger als 30 Prozent auf. Dass es dennoch viele Fachexpertinnen gibt, die relevante Expertise zu den unterschiedlichsten Mobilitätsfragen mitbringen, zeigt das stark wachsende Netzwerk Women in Mobility (WiM). Knapp 2.000 Frauen aus den verschiedensten Mobilitätssparten und Hierarchieebenen sind bereits in diesem Netzwerk organisiert.

© WiM / Stefan Zeitz

„Frauen eine Bühne geben, auf der sie ihre Leidenschaft für die Mobilitätsbranche zeigen können, sie sichtbar zu machen als Vorbilder für junge Frauen, die noch am Anfang ihres Berufslebens stehen“ – das sei das Anliegen der Netzwerkgründerinnen Anke Erpenbeck, Sophia von Berg und Coco Heger-Mehnert. Aus diesem Herzenswunsch heraus wurde das Konzept für den ‚Women in Mobility Summit‘, der Mitte November im Silberturm der DB Systel GmbH in Frankfurt am Main stattfinden wird, entwickelt. Ein besonderes Anliegen war es, jungen mobilitätsinteressierten Studentinnen und Absolventinnen den Besuch des Women in Mobility Summits möglich zu machen. Für diese gibt es ein begrenztes Ticketkontingent zum ermäßigten Preis.

Der WiMsummit vereint nach Angaben der Veranstalter die interaktiven Elemente eines Barcamps mit denen einer klassischen Konferenz. Inspirierende Impulse sollen von der ehemaligen Vizebürgermeisterin der Stadt Wien, Maria Vassilakou, der Vorsitzenden der Geschäftsführung der DB Systel GmbH, Christa Koenen, der Analog-Astronautin Dr. Carmen Köhler, der New Work Spezialistin und ehemaligen Zug-Nomadin Leonie Müller sowie der Verhaltensbiologin Dr. Elisabeth Oberzaucher kommen. Der sechste Slot wurde per Pitch in den Women in Mobility Social Media-Kanälen ausgeschrieben, bei dem sich die Produktingenieurin und UX-Strategin Lieke Ypma durchsetzte.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Internetseite von Women in Mobility Summit.


red

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: