ICE-Verbindung Berlin–Wien erhält testweise Fernverkehrshalt in Straubing

Seit dem heutigen Donnerstag (12. September) hält ein ICE der Verbindung von Berlin über Nürnberg nach Wien auch einmal pro Tag und Richtung in der Herzogstadt Straubing. Die Deutsche Bahn betrachtet den zusätzlichen Halt als Versuch, der bis ins Jahr 2021 andauern soll. Wird der Halt in Straubing bis zum Abschluss der Testphase im Schnitt ähnlich gut in Anspruch genommen wie die bisherigen ICE-Halte in Plattling, sei ein dauerhafter Halt geplant. Das bestehende zweistündliche ICE-Angebot ab Plattling bleibt bestehen.

„Ich freue mich, dass wir den ICE-Halt auf der Linie Berlin – Wien in Straubing realisieren konnten“, erklärt Klaus-Dieter Josel, der bayerische Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn. Straubings Oberbürgermeister Markus Pannermayr ergänzt: „Ein Fernverkehrshalt in Straubing ist gerade in der Diskussion um klimafreundliches Reisen ein wichtiger Schritt nach vorn. Für die Universitätsstadt Straubing und die Tourismusregion Straubing-Bogen ist diese direkte Anbindung an den Schienenfernverkehr von wesentlicher Bedeutung.“

Mit der Anpassung der Bahnsteighöhe am Bahnhof Straubing wurde die Voraussetzung geschaffen, dass hier ab sofort ICE-Züge halten können. Der ICE von Wien nach Berlin erreicht Straubing laut Fahrplan um 13:10 Uhr, der ICE in Gegenrichtung von Berlin nach Wien um 14:47 Uhr.


red

Advertisements