Diesellok gerät in Brand – Bahnhof Erlangen für knapp eine Stunde gesperrt

Am frühen Dienstagabend (24. September) kam es im Bahnhof Erlangen zu einem Fahrzeugbrand. Die Lokomotive eines Güterzuges stand in Flammen. Der Bahnhof musste für rund 50 Minuten gesperrt werden. Die Züge des Regional- und Fernverkehrs wurden umgeleitet und verspäteten sich entsprechend. Medienberichten zufolge waren offenbar die Bremsen an der Diesellokomotive der Baureihe 233 in Brand geraten, das Feuer breitete sich anschließend auf den Motorraum aus. Die Löscharbeiten durch die Feuerwehr dauerten etwa eine halbe Stunde. Verletzt wurde bei dem Vorfall nach bisherigen Erkenntnissen niemand.


red