Entschärfung einer Fliegerbombe – Zugverkehr im Raum Hanau am Dienstag beeinträchtigt

Im Bereich Hanau-Wolfgang, auf der Strecke zwischen Hanau und Fulda, wurde eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Die Entschärfung ist am Dienstag (24. September) im Zeitraum von 10 Uhr bis 13 Uhr geplant.

Betroffen sind davon die Züge folgender Relationen:

  • ICE-Linie Hamburg – Berlin – Leipzig – Erfurt – Frankfurt (M) – Mannheim – Stuttgart – München; Verspätung circa 45 Min
  • ICE-Linie Berlin – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt (M) – Mannheim – Basel SBB – Interlaken Ost, Verspätung circa 45 Min
  • ICE-Linie Wiesbaden – Frankfurt (M) – Erfurt – Leipzig – Dresden, Verspätung circa 45 Min
  • ICE-Linie Berlin – Erfurt – Frankfurt (M), Verspätung circa 30 Min
  • ICE-Linie Kiel/Hamburg – Hannover – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt (M) – Mannheim – Basel SBB – Chur, Verspätung circa 30 Min
  • ICE-Linie Kiel/Hamburg – Hannover – Kassel-Wilhelmshöhe – Frankfurt (M) – Mannheim – Stuttgart, Verspätung circa 30 Min

Züge, die planmäßig in Fulda halten, werden via Aschaffenburg umgeleitet und verspäten sich um ca. 45 Minuten.

Züge, die planmäßig nicht in Fulda halten, werden via Gießen umgeleitet und verspäten sich um ca. 30 Minuten.

Auch Regionalverkehr betroffen

Auch der Regionalverkehr zwischen Hanau Hbf und Langenselbold ist von 9 bis 13 Uhr beeinträchtigt. Dies betrifft die folgenden Linien:

  • RE50: Frankfurt Hbf – Hanau Hbf – Wächtersbach – Fulda
  • RB51: Frankfurt Hbf – Hanau Hbf – Wächtersbach (- Bad Soden-Salmünster)

Die Züge halten ab 9:00 Uhr nicht in Wolfgang(Kr Hanau). Zwischen Hanau Hbf und Langenselbold wird von 10 Uhr bis ca. 13 Uhr kein Zugbetrieb möglich sein. Es verkehrt ein Schienenersatzverkehr.


red

Advertisements