Unbekannte legen Kabel aufs Gleis und verursachen Bahnübergangsstörung

Laut einer Mitteilung der Bundespolizei haben bislang unbekannte Täter am vergangenen Wochenende in zwei Fällen Störungen an einem Bahnübergang im Landkreis Cuxhaven verursacht. Die Unbekannten legten ein Kabel, das die Halbschranken und die Rotlichtanlage bei Cappel steuert, auf die Schienen der eingleisigen Strecke zwischen Cuxhaven und Bremerhaven. Die Kabel wurden von durchfahrenden Zügen der evb (Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH) durchtrennt.

Die Straftaten ereigneten sich am Samstag (21. September), gegen 21 Uhr, und am Sonntag (22. September), gegen 13 Uhr, am Bahnübergang der K 71 an der Wurster Nordseeküste. Die Cappeler Bahnhofstraße führt von Cappel nach Midlum. Infolge der Störung blieben die Halbschranken geschlossen und das Rotlicht dauerhaft aktiv. Ein Techniker musste den Schaden beheben und das durchtrennte Kabel reparieren.

Die Bundespolizeiinspektion Bremen ermittelt wegen Störung öffentlicher Betriebe und bittet unter der Telefonnummer 0421 / 162 995 um Zeugenhinweise.


red

Advertisements