Zwei Verletzte bei Güterzugkollision im Hamburger Hafen

Im Hamburger Hafen sind vor rund einer Woche zwei Güterzüge frontal zusammengestoßen. Der Vorfall hatte sich in der Nacht auf den 19. September in der Nähe der Retheklappbrücke ereignet. Laut Medienberichten wurden bei dem Unfall zwei Personen, die sich mit einem Sprung aus dem Führerstand retten konnten, leicht verletzt. Einer der beiden Züge war mit elf Containern beladen, der zweite Zug transportierte 22 Kesselwagen, die mit Gefahrgut geladen gewesen sein sollen. Durch die enorme Wucht der Kollision entgleisten mehrere Waggons, zudem stürzten zwei Container in den Gleisbereich.


red