Unbekannter läuft vor ICE übers Gleis und zwingt Lokführer zur Schnellbremsung

Weil eine bislang unbekannte Person am Montagabend (30. September) die Gleise am Haltepunkt Mannheim-Neckarau unmittelbar vor einem durchfahrenden ICE überquerte, war der Triebfahrzeugführer gezwungen, eine Schnellbremsung einzuleiten. Die Bahnstrecke wurde daraufhin für knapp eine Stunde bis etwa 19 Uhr gesperrt. Eine Fahndung nach dem Verursacher durch alarmierte Kräfte der Bundespolizei verlief erfolglos. Der Triebfahrzeugführer von ICE 373 erlitt bei dem Vorfall einen Schock und musste abgelöst werden. Verletzt wurde niemand. Die rund 300 Fahrgäste mussten den Zug am Haltepunkt verlassen und den Hauptbahnhof Mannheim zu Fuß oder mit Bussen erreichen.


red