Triebwagen mutwillig beschädigt und verwüstet – Unbekannte Täter verursachen hohen Sachschaden

In Aschaffenburg ist ein abgestellter Zug der Westfrankenbahn von Unbekannten verwüstet und erheblich beschädigt worden. Die Bundespolizei, die unter anderem Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen hat, grenzt die Tat auf einen Zeitraum vom 16. September bis 1. Oktober ein. Der beschädigte Triebwagen war in der Abstellanlage West am Aschaffenburger Hauptbahnhof zum Verkauf bereitgestellt worden. Polizeiangaben zufolge zerstörten die Täter insgesamt 68 Scheiben, zahlreiche Sitzbezüge und sonstige Armaturen. Weiterhin wurden mehrere Feuerlöscher im Inneren des Zuges entleert und Nothämmer entwendet. Laut einer ersten Schätzung liegt die Schadenshöhe im sechsstelligen Bereich.

Zur Aufklärung dieses sinnlosen Vandalismus bittet die Bundespolizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0931 / 322 59 0 mit der Bundespolizeiinspektion Würzburg in Verbindung zu setzen.


red