Advertisements

Deutsche Bahn: Herbststürme verschlechtern Pünktlichkeitswerte im September

Die Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn erreichten im September eine Pünktlichkeit von 74,7 Prozent. Das waren 0,5 Prozentpunkte weniger als noch im August (75,2 Prozent), aber 2,0 Prozentpunkte mehr als im Vorjahresmonat (72,7 Prozent). Nach Angaben der Deutschen Bahn haben vor allem die heftigen Herbststürme zu einer leichten Verschlechterung der Pünktlichkeitswerte geführt. Aufgrund der Sturmtiefs Ignaz und Mortimer war es im September zu zahlreichen Streckensperrungen wegen umgestürzter Bäume gekommen. Beim bisherigen Jahresdurchschnitt von Januar bis September kommt der DB Fernverkehr derzeit nur noch auf einen Wert von 76,2 Prozent und liegt damit 0,3 Prozentpunkte unterhalb des angepeilten Jahresziels (76,5 Prozent).

Auch im Regionalverkehr sank die Pünktlichkeit im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Prozentpunkte auf 94,2 Prozent. Hier hatte nach DB-Angaben vor allem eine großflächige Straftäterverfolgung in Göttingen am 27. September zu massiven Verspätungen geführt.


Hinweis zu den Pünktlichkeitswerten der Deutschen Bahn: Die dargestellten Prozentwerte geben den Anteil pünktlicher Halte in Bezug auf alle Unterwegs- und Endhalte wieder. Ein Halt wird bei der Deutschen Bahn als pünktlich gewertet, wenn die planmäßige Ankunftszeit um weniger als 6 Minuten überschritten wurde. Die Pünktlichkeitsstatistik bildet die mehr als 800.000 Fahrten von DB-Personenzügen eines Monats ab. Dabei fließen alle Verkehrshalte der mehr als 20.000 monatlichen Fahrten im Fernverkehr und der rund 780.000 monatlichen Fahrten im Nahverkehr – inklusive aller S-Bahnen – in die Pünktlichkeitserhebung ein.


red, Titelfoto: © DB AG (Archiv)

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: